.:lebenswaise:.

von woelfen und schafen und anderen ueberfaellen des taeglichen lebens



Archiv
Kontakt

Abonnieren
RSS-Feed

Wer die Wahl hat, darf sich nicht wundern

Zumindest nicht, wenn er sie nicht ergreift. Falls er/sie/es sie, also die Wahl, ergreift, allerdings auch nicht. Letztlich ist ja immer ein jeder der Gewinner. Wer will schon gern verlieren? Der eine freut sich ueber den Gewinn, strahlt in die Kamera und ist doch derzeit nur der Zweite. Der anderen entgleisen die Gesichtszuege, auch wenn sie rein rechnerisch im Moment an der Spitze liegt. Die gelben haben gewonnen, weil sie noch ueber 10 Prozent gekletter sind, die Gruenen haben gewonnen, weil sie weiterhin im Spiel sind. Und die dunkelroten (oder lila-farbenen, wenn man dem Bundeswahlleiter Glauben schenkt) haben gewonnen, weil sie derzeit statt der 2 Direktmandate und der nicht vorhandenen Fraktion auf 54 Plaetze gekommen sind.

Und wer hat jetzt verloren? Schwierige Frage. Im Zweifelsfall erstmal der Gegner. Allerdings ist ja fast jeder der Gegner mindestens eines anderen. Haben also alle verloren?

Oder doch nur der Buerger, der sich besonders in Dresden auf die kommenden Wochen freuen wird ...?
19.9.05 15:39
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Gratis bloggen bei
myblog.de