.:lebenswaise:.

von woelfen und schafen und anderen ueberfaellen des taeglichen lebens



Archiv
Kontakt

Abonnieren
RSS-Feed

A-Cappella in Guetersloh (II)

Gleicher Abend, gleiche Veranstaltung. Ein mitreiszendes, wenn auch (extrem bedauerlich!) letztes und damit Abschiedskonzert von Hop o' my Thumb. Mit ihrer hinreiszenden Show knisternder Erotik und vokalakrobatischen Stimmfeuers stuermten sie auch dieses Mal in die Herzen des Publikums, das teilweise viele hundert Kilometer angereist war, um der Derničre beizuwohnen.

Hop o' my Thumb sind Meister ihres Faches - von der freien Improvisation ueber Schnecken-Rap bis zur gefuehlvollen Ausgestaltung leiser Passagen beherrschen sie jede Nuance. Die Arrangements sind auf den Punkt gebracht; die Loopmachine wird zielgenau eingesetzt und wirkt nie wie komplex zu beherrschende Technik, sondern wie ein dazugehoeriges viertes Glied der Gruppe. Eine Lichtshow, die sauber auf die einzelnen Stuecke abgestimmt ist, und ein Tonkonzept, das natuerlich und klar wirkt, machen aus dem Auftritt ein angenehmes, rundes Erlebnis.

Keine Frage, dass Hop o' my Thumb am Ende mit frenetischem Applaus und Standing Ovations verabschiedet wurde.
***

Nachtrag: Erstaunlicherweise war die (nicht kleine) Buehne fuer die Praesenz der drei Akteure gerade ausreichend ...
9.5.06 15:10
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Gratis bloggen bei
myblog.de